Anpassung einer MS43 (M54) für den Motorsport

Für den Einsatz in einem Motorsportfahrzeug musste die Programmierung des Motorsteuergeräts entsprechend angepasst werden.
Hintergrund war erstmal, dass der Besitzer des Fahrzeugs trotz längerer Fehlersuche massive Problem mit dem Motorlauf hatte aufgrund nicht korrekter Gemischbildung. Der Fehler konnte zunächst von mehreren Werkstätten nicht gefunden werden. Da die Vermutung dann war, dass die Programmierung des Steuergeräts mitursächlich für die Probleme sein könnte, haben wir uns die alte Programmierung zunächst genauer angeschaut. Hierbei ist aufgefallen, dass die Programmierung zumindest nicht zur verbauten Hardware gepasst hat. Vor allem die Werte des falschen Luftmassenmessers sind hierbei negativ aufgefallen.

Um einen sauberen Stand zu haben und eine korrekte Programmierung gewährleisten zu können haben wir das Kennfeld zunächst auf den Originalstand zurückgeflasht. Im Anschluss wurde dann unter Berücksichtung aller Hardwareänderungen am Motor das Kennfeld entsprechend angepasst und die Wegfahrsperre deaktiviert, da diese im Fahrzeug nicht mehr verbaut ist.

Folgende Anpassungen am Steuergerät haben wir also durchgefüht: Wegfahrsperre deaktiviert, Einspritzzeiten auf geänderte Injektoren angepasst, Werte für den geänderten Luftmassenmesser hinterlegt, Optimierung auf geänderte Ansaugbrücke durchgeführt, Kennlinie des Thermostats angepasst, den Drehzahlbegrenzer angehoben und die Lambdasondenkonfiguration geändert.

Mit dieser Software, und korrekt gesteckten Lambdasonden, kann das Fahrzeug nun also wieder erfolgreich seine Runden drehen und Fahrer sowie Zuschauer begeistern.

Veröffentlicht in Allgemein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.